NAVIGATION
Praxis-Öffnungszeiten
Montag und Donnerstag: 7.15 – 19.00 Uhr Dienstag: 7.15 – 18.00 Uhr Mittwoch und Freitag: 7.15 – 13.00 Uhr 14.00 – 18.00 Uhr
Terminvereinbarung
Tel.: 0 22 06-21 31 E-Mail: kontakt@arzt-overath.de Akuterkrankungen werden selbst­­verständlich sofort behandelt!

Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten ,

hier finden Sie wichtige Meldungen unserer Praxis,  z.B. Urlaubs- und geänderte Öffnungszeiten.

Bei Herr Dr. med. Baumeister findet am 28.10.2021 und 29.10.2021 keine Sprechstunde statt.

Unsere Infektionssprechstunde bei Verdacht auf COVID-19 Erkrankungen und Atemwegserkrankungen findet täglich in der Zeit von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr statt. Eine Anmeldung per Telefon oder E-Mail ist erforderlich.

Die COVID-19 Pandemie hat in unserer Praxis zu erheblich mehr Nachfragen und Beratungen geführt. Die Telefone sind zeitweise überlastet und die Praxis ist leider gelegentlich nicht erreichbar.
Wir hoffen, dass bald wieder Normalität eintritt.
Sobald 90 % der Bevölkerung geimpft sind, ist mit einem Abklingen der Pandemie zu rechnen.

Die Coronapandemie  stellt uns vor große Herausforderungen.

Wir machen uns stetig Gedanken, wie wir Ihre und unsere Sicherheit vor Ansteckung noch weiter erhöhen können.

Vor der Eingangstür der Praxis wird es ein „Leitsystem“ geben, welches Infektpatienten und anders Erkrankte trennt. Die Infektpatienten (die sich bitte  telefonisch anmelden!!), werden über die Treppe links vor dem Praxiseingang auf unsere Terrasse  geleitet. Dort werden die Tests auf Coronainfektionen durchgeführt.

Die Nicht-Infektpatienten können wie bisher den normalen Eingang benutzen.

Wir führen für Patientinnen und Patienten, die nicht die Praxis aufsuchen können oder möchten  eine Videosprechstunde durch.

Mittlerweile steht genügend BioNtech-Impfstoff zu Verfügung. Wir können ab sofort alle Patientinnen und Patienten mit dem nebenwirkungsärmeren Impfstoff von BioNtech impfen.

Ab sofort werden in unserer Praxis Impfungen gegen Grippe (Influenza) durchgeführt.

Die Auffrischimpfung gegen COVID-19 sollen laut der STIKO (ständige Impfkomission) bei Personen über 70 Lebensjahre, medizinischem Personal und bei Patienten mit Immunschwäche ein halbes Jahr nach der letzten Impfung durchgeführt werden. 

Termine unter kontakt@arzt-overath.de

Bleiben Sie gesund.

Ihre Ärztinnen, Ärzte und MfAs der Hausarztpraxis Baumeister

Infos unter:  www.coronavirus.nrw

Hausärztinnen und Hausärzte fordern Impfpflicht 

(Köln, 26.11.2021) „Wir sehen es als eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung an, sich gegen Covid19 impfen zu lassen und damit der Pandemiewelle die Kraft zu nehmen. Bis Ende Februar könnte mit der vorhandenen Impfkapazität bei maximaler Mobilisierung der Arztpraxen und in der Bevölkerung eine Herdenimmunität bei über 85 Prozent Durchimpfungsquote erreicht sein. Niemand darf beiseite stehen.“ Der Hausärzteverband Nordrhein e.V. fordert die Solidarität der ganzen Bevölkerung und klare Entscheidungen der Politik ein.

Die verfügbaren Impfstoffe sind wirksam und verträglich im Vergleich zu dem Risiko einer Covid19-Infektion. Das sind die Fakten. Alles andere sind Märchen, denen entschieden entgegengetreten werden muss. „Eine politische Entscheidung zu einer Impfpflicht kann ein klares, eindeutiges Zeichen setzen,“ betont der Hausärzteverband Nordrhein. „Ein zögerliches Verhalten der politischen Entscheidungsträger wird die Katastrophe weiter vorantreiben und die Friedhöfe füllen.“ Wenn eine Impfquote von mindestens 85 Prozent nicht erreicht wird, liegt zur Abwendung einer gesellschaftlichen Notlage nur noch die Option einer Impfpflicht auf dem Tisch und muss im Gesetzgebungsverfahren vorbereitet werden. „Die Befindlichkeiten Einzelner können nicht die Richtlinie für die politische Entscheidung sein. Wir müssen uns ernsthaft fragen, wie andere Länder und Regionen eine Durchimpfung von an die 90 Prozent erreichen und wir nicht.“

Mit Verweis auf Artikel 2 des Grundgesetzes erklärt der Vorstand des Hausärzteverbandes Nordrhein: „Es gilt nicht nur das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, sondern auch das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ Jeder Einzelne ist verpflichtet mitzuhelfen, die Pandemie zu beenden. Eine Impfpflicht ist wohl unausweichlich und muss auf den Weg gebracht werden.“